Einzelansicht
  Diskussion

Achtung, verschoben! Televisionary Talk Club: Stranger Things

Diskussion mit Sarah Wagner, Atlantische Akademie Kaiserslautern, René Freudenthal & Sabine Pawletta, Carl-Schurz-Haus Freiburg

Bitte beachten Sie: Krankheitsbedingt muss die Veranstaltung leider verschoben werden und wird voraussichtlich im Dezember 2022/Januar 2023 nachgeholt. Den genauen Termin geben wir schnellstmöglich bekannt.

Wilde Jagd auf fleischfressende Monster aus anderen Dimensionen, überdimensionierte Shopping-Malls in quietschigen Neonfarben, überaus vertrackte Teenie-Romanzen beim Softeis-Schlecken: So gegenwartsvergessen wurde Stranger Things, die erste Netflix-Serie der Duffer-Brüder, sofort weltweit zum Super-Hit, der inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurde. Die aktuelle vierte Staffel brach 2022 abermals alle Netflix-Rekorde. Wärmt die Show aber bloß Sehnsüchte nach den vorgeblich guten alten Zeiten auf, nach den siegesgewissen 80er Jahren, als der kapitalistische Westen noch zu glänzen wusste? Unser bewährtes Panel, Sabine Pawletta und René Freudenthal vom Carl-Schurz-Haus, diskutiert mit der Popkultur-Expertin Sarah Wagner von der Atlantischen Akademie Kaiserslautern im zweiten Televisionary Talk Club, wie Stranger Things vielmehr geschickt neue Perspektiven auf die oft unkritisch verklärte Reagan-Ära eröffnet. Das Panel stellt sich der Frage, wie Stranger Things generations- und länderübergreifend eine wahre Nostalgiewelle auslösen konnte – und wie sich die Serie auch das progressive und kreative Potenzial von Nostalgie zunutze macht.

Eintritt frei!

Die Veranstaltung findet hybrid statt.
Anmeldung zum Live-Event hier
Der Link zum Livestream folgt in Kürze.
Veranstaltungssprache: Englisch

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Beginn:
Do, 17.Nov.2022 um 19:00