Einzelansicht
  Vortrag

Die USA und die "State of the Union" im "Midterm"-Wahljahr 2022 - Biden kämpft, Trump kehrt zurück?

© Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré

Vortrag mit Doris Simon, Deutschlandradio-Korrespondentin, Washington, D.C.

Joe Biden hält zu Jahresbeginn 2022 seine erste „State of the Union“- Ansprache als Präsident einer Supermacht, die politisch so zerrissen wie gesellschaftlich in dynamischer Bewegung ist. Anlass für uns, eine führende Korrespondentin vor Ort ebenfalls zur „Lage des Landes“ zu befragen! Die profilierte Journalistin Doris Simon berichtet für das Deutschlandradio aus Washington und hat alle Entwicklungen – von Bidens gewaltigen Gesetzesvorhaben á la „New Deal“ bis zum Revanchismus der wütenden Trump-Fans, die immer noch an Wahlbetrug glauben – im Blick. Simon sagt selbst: „Die USA habe ich zum ersten Mal besucht, als Ronald Reagan noch regierte. Ein Land der gesellschaftlichen Gegensätze schon damals, ein Land, das mich bis heute fasziniert, im Guten wie im Schlechten. Jetzt lebe ich hier, in einer politisch und gesellschaftlich aufregenden Zeit, die von riesigen Problemen, aber auch von der Hoffnung auf einen neuen Aufbruch geprägt ist. Viel amerikanischer geht es kaum. Ein großes Privileg, darüber berichten zu können.“ Darüber spricht Simon mit uns.

Nach ihrer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule und einem Studium der Geschichte, Politik und Journalistik arbeitete Doris Simon als Journalistin für TV und Hörfunk in Bonn und Berlin. Für RIAS Berlin und Deutschlandradio berichtete sie als Korrespondentin aus Bonn und Brüssel. Sie war Chefin vom Dienst im Deutschlandfunk, arbeitete in der Programmdirektion und war viele Jahre lang Moderatorin und Redakteurin in den „Informationen am Morgen“ und anderen aktuellen Sendungen im Deutschlandfunk.

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt.
Anmeldung hier.
Veranstaltungssprache: Deutsch

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Online
Beginn:
Mi, 26.Jan.2022 um 19:00