Einzelansicht
  Lesung

Hartland. Zu Fuß durch Amerika

© Frank Zauritz

Lesung & Gespräch mit Wofgang Büscher, Berlin Im Rahmen des Festivals "Ins Weite"

Eine Amerikareise der anderen Art: Nicht mit dem Auto von Ost nach West, sondern zu Fuß längs durch die Mitte, von Nord nach Süd, 3500 Kilometer durch das Herz der Vereinigten Staaten. Wolfgang Büscher, der große Fußwanderer unter den deutschsprachigen Schriftstellern, stapft durch die schneebedeckte Prärie Nord-Dakotas, entdeckt den verlassenen Ort Hartland, der einst Heartland hieß, und freundet sich in den Great Plains mit einem rätselhaften indianischen Cowboy an. Er folgt der alten Route 77 von Nebraska bis zur mexikanischen Grenze am Rio Grande, muss mit gespreizten Armen am Wagen des Sheriffs stehen, schläft in gespenstischen Motels oder viktorianischen Herrenhäusern und macht dabei – seltsamer Vogel, der er als Fußgänger in den USA ist – die merkwürdigsten Bekanntschaften. Nach Berlin – Moskau und Deutschland, eine Reise ist Hartland Büschers dritter großer Fußreisebericht, ein präzise geschriebenes Buch voll kluger Beobachtungen, skurriler Begegnungen und historischer Reflexionen, das einmal mehr den Satz seines wohl berühmtesten literarischen Vorgängers Johann Gottfried Seume bestätigt: „Wer geht, sieht im Durchschnitt anthropologisch und kosmisch mehr, als wer fährt.“

Moderation: Hansjörg Bay
VVK: Kommunales Kino,Opens external link in new window www.ins-weite.de
Eintritt: € 10 / 8 (ermäßigt)
Veranstaltungssprache: Deutsch
Mit: Kommunales Kino

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Freiluftbühne am Kastaniengarten am Alten Wiehrebahnhof, Urachstr. 40
Beginn:
Sa, 05.Sep.2020 um 18:00