Einzelansicht
  Vortrag

Wie schaffen wir es bloß zum Mars? Was alles schief laufen kann und Maßnahmen, diverse Unpässlichkeiten zu überwinden

© Kai Goebel

Vortrag im Rahmen der Silicon-Valley-Reihe mit Dr. Kai Goebel, Palo Alto, CA

Für die Menschheit ist der Mars der nächste Meilenstein auf ihrer Migration ins All. Zwar ist der Mars hunderte Male weiter weg als der Mond, aber dafür hat er Rohstoffe, mit denen Leben unterstützt werden könnte. Zu diesen gehören Kohlenstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Nichtsdestotrotz ist die Reise dorthin schwierig und gefährlich. Neben den Herausforderungen, beachtliche Mengen an Ausrüstung, Lebensmitteln, und Wasser sieben Monate lang durch tödliche Weltraumstrahlung zu transportieren, wird man aller Wahrscheinlichkeit nach darüber hinaus mit Dingen konfrontiert werden, die nicht geplant waren. Dazu gehören Fehlverhalten des Lebenserhaltungssystems, mögliche Krankheit oder Verletzung der Mannschaft, oder andere unangekündigte Gegebenheiten, zum Beispiel Meteoriten, Sonneneruptionen, oder einfach die Korrosivität des marsianischen Staubes. In diesem Vortrag werden diese Probleme aufgezählt und Maßnahmen diskutiert, wie man diese entdecken und überwinden kann. Arbeiten zu diesem Thema werden zum großen Teil im NASA Ames Research Center durchgeführt. Gegründet 1939 mitten im Silicon Valley (also lange bevor sich dort die Halbleiterindustrie ansiedelte), hat NASA Ames zur Geschichte des „Valleys“ wesentlich beigetragen und spielt auch weiterhin eine aktive Rolle.

Eintritt frei
Veranstaltungssprache: Deutsch
Mit: Colloquium politicum, Landeszentrale für politische Bildung

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Beginn:
Mo, 02.Mär.2020 um 20:15