Einzelansicht
  Ausstellung

Reality Crossings

© Peter Riedlinger

Vernissage der Fotoausstellung von Peter Riedlinger, Löffingen & Berlin

Unter dem Titel Reality Crossings vereint diese zum ersten Mal so zu sehende Ausstellung drei Werk­gruppen des Künstlers Peter Riedlinger, die 2006 in Houston und Umgebung entstanden sind. Wie auch in früheren Serien untersucht Riedlinger die Paradoxien eines vom Menschen gestalteten Lebensraums. Die Serie Paradise Homes porträtiert Eigenheime auf Galveston Is­land, einer 80 Kilometer südöstlich von Houston gelegenen Insel am Golf von Mexiko. Viele wohlhabende Texaner besitzen dort großzügige Ferien­häuser. Die Neubauten knüpfen an die pittoreske Südstaaten­arch­itektur des Küstenstädtchens an. Jedoch bieten sie im Vergleich zu den im Verfall begriffenen und meist von ärmeren Bevölkerungs­schichten bewohnten historischen Gebäuden, die ebenfalls exemplarisch zu sehen sind, mehr Komfort, mehr Gartenfläche und auch zusätzliche Stockwerke zum Bewohnen. Dass es möglich war, solche Häuser mitten in einem Naturschutz­ge­biet zu bauen, decouvriert die Verbindung zwischen Kapitalinteressen und den Paradiesvorstellungen der Gutbetuchten. Die Villen ziehen sich in einem homogenen, gesicherten Areal über den Küstenstreifen, jedes Haus ein herrschaftlich eingehegtes Statussymbol und ein Rückzugsquartier fernab der Heterogenität des Stadtraums. Diesen Stadtraum zeigen die Cityscapes aus der Metropole Houston, die zweite Werkgruppe der Ausstellung. Parkhäuser und Parkplätze definieren die Übergangszone zwischen Downtown und einfachen Wohngebieten. Das dritte Kapitel besteht aus der Fotoserie Palestine, Texas. Palestine ist eine texanische Kleinstadt und hat mit dem bei der Gründung 1846 sicherlich fantasievoll vorgestellten historischen Palästina nicht viel gemein. Dennoch gibt es eine gespenstische Verbindung: Ausgerechnet über Palestine ist die Raumfähre Columbia 2003 verunglückt und als Trümmerregen niedergegangen. Persönliche Gegenstände, die der israelische Astronaut Ilan Ramon an Bord hatte, wurden auf einem Feld dort gefunden und rekonstruiert.

Eintritt frei
Veranstaltungssprache: Deutsch

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Carl-Schurz-Haus, Foyer, Eisenbahnstr. 62
Beginn:
Do, 18.Jul.2019 um 19:00