Einzelansicht
  Lesung

The Cost of Living

Lesung und Gespräch mit Autorin Deborah Levy

Schlussstriche ziehen, einen Lebensabschnitt hinter sich lassen, nochmal ganz von vorn anfangen. Klingt erstmal gut für viele, denen ihr Alltag lästig, langweilig und leer vorkommt. Doch jeder Neustart hat seinen Preis, wie der Titel dieser Memoiren der zweifachen Booker Prize-Finalistin Deborah
Levy verrät: Was das Leben kostet erzählt voll Wärme, subtilem Humor und im Geist großer schreibender Feministinnen wie Simone de Beauvoir oder Virginia Woolf von radikalen Entscheidungen und ungeahnten Umbrüchen im Leben einer Frau um die fünfzig. Deborah Levy hat eben ihr sechstes
Lebensjahrzehnt begonnen, als ihre zwanzigjährige Ehe zerbricht, der gemeinsame Haushalt aufgelöst wird und die Tochter enttäuscht fortzieht. Dann liegt ihre Mutter im Sterben. Schmerzhafte Einschnitte werden der südafrikanischen Autorin, die in Großbritannien Karriere als Theatertexterin und Romanschriftstellerin machte, zum Anlass, von Grund auf über die Frage nachzudenken, was es heißt, als Frau ein sinnreiches, erfülltes, selbstbestimmtes Leben zu führen. The Cost Of Living ist Zeugnis einer kühn neu zusammengesetzten Existenz und eine poetische, präzise Meditation über die
mittleren Jahre. Deborah Levy wurde 1959 in Johannesburg geboren. Ihre Bücher Swimming Home und Hot Milk standen auf der Shortlist des Man Booker Prize.


Moderation: René Freudenthal, Carl-Schurz-Haus
Kartenreservierung: programm@carl-schurz-haus.de
VVK: Carl-Schurz-Haus Bibliothek
Eintritt: € 8 / 7 (Studierende) / 5 (CSH-Mitglieder)
Veranstaltungssprache: Deutsch & Englisch
Mit: jos fritz Buchhandlung

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
artjamming, Günterstalstr. 41
Beginn:
Di, 30.Apr.2019 um 20:00