Einzelansicht
  Lesung

Asymmetry

© Sohelili

© Roman Hanser

Lesung & Gespräch mit Lisa Halliday, Mailand

Ein „literarisches Phänomen“, wie es in den letzten Jahren selten war, so schrieb der New Yorker über Lisa Hallidays Debütroman Asymmetry, in dem zwei Geschichten auf unnachahmliche, höchst elegante, „schockierend schlaue“ (New York Times) Weise miteinander verknüpft werden. Ihre reale Liebesgeschichte mit Star-Romancier Philip Roth verwandelt Halliday im ersten Teil des mit dem Whiting Award for Fiction 2017 ausgezeichneten Buchs in die Romanze zwischen der jungen Verlagsfrau Alice und dem vierzig Jahre älteren Autor Ezra Blazer, der jedes Jahr wieder knapp den Literatur-Nobelpreis verpasst: Ein intimes, tragikomisches Kammerspiel, das mit einer Eiswaffel auf der Parkbank beginnt und als atemberaubende Elegie auf einen Giganten endet. Doch dann beginnt schon eine ganz andere Geschichte: Amar, ein amerikanisch-irakischer Doktorand auf dem Weg nach Kurdistan, wird 2008 am Londoner Flughafen in Gewahrsam genommen. Er landet in einer Vorhölle von unaufhörlichen Verhören, die an Kafkas bürokratische Alpträume erinnern. Erst am Ende ihres furiosen, schwindelfreien Romans verwebt Lisa Halliday die beiden Erzählstränge miteinander – und hat dabei zugleich eine atmosphärische Chronik der späten Bush-Ära verfasst.

Kartenreservierung: programm@carl-schurz-haus.de
Moderation: René Freudenthal, Carl-Schurz-Haus
Deutsche Lesestimme: Marieke Kregel, Theater Freiburg
Eintritt: € 8 / 7 (Studierende) / 5 (CSH-Mitglieder)
Veranstaltungssprache: Deutsch & Englisch, Gespräch: Englisch

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Weingut & Brennerei Andreas Dilger, Urachstr. 3
Beginn:
Do, 06.Dez.2018 um 20:00