Einzelansicht
  Lesung

Entfällt: Boy Erased

© Colin Boyd Shafer

Lesung und Gespräch mit Garrard Conley, New York City

Bitte beachten Sie: Die Lesung muss leider krankheitsbedingt entfallen!

Als Sohn eines extrem gläubigen Gebrauchtwagenhändlers, der sich im erzkonservativen Arkansas zum Pfarrer einer fundamentalistischen Baptisten-Gemeinde weihen lässt, wächst der junge Garrard Conley im kargen Cherokee Village auf. Als ein Mitschüler ihn 2004 vor seinen Eltern als schwul outet, gibt es für Conley nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder der Jugendliche verlässt seine Familie für immer und
verliert alles. Oder er unterzieht sich der Konversionstherapie, die in sogenannten „Ex-Gay“-Camps von der kontroversen christlichen Organisation Love In Action veranstaltet wird. Doch der Aufenthalt dort, der Conley mit abstrusen, manipulativen Methoden zurück in einen vermeintlich naturgegebenen Zustand der Heterosexualität führen soll, wird zum Höllentrip und bringt den Jungen stattdessen an den Rand des Suizids.

Der in New York lebende Autor und Aktivist, der auch schon für Time, Vice, Buzzfeed und CNN schrieb, erzählt hellsichtig, empathisch und voll psychologischem Scharfsinn davon, wie man überlebt, im Bible Belt als Inbegriff eines von Gott verdammten Sünders zu gelten. Im Herbst 2018 kommt die Hollywood-Verfilmung von Conleys Boy Erased mit Lucas Hedges, Nicole Kidman und Russell Crowe in den Hauptrollen weltweit ins Kino.


Moderation: René Freudenthal, Carl-Schurz-Haus
Eintritt: € 8 / 7 (Studierende) / 5 (CSH-Mitglieder)
Kartenreservierung: programm@carl-schurz-haus.de
Veranstaltungssprache: Deutsch & Englisch

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
artjamming, Günterstalstr. 41
Beginn:
Di, 05.Jun.2018 um 20:00