Einzelansicht
  Vortrag

Vot Does 'Dis Comic Mean?

Vortrag von Alexander Sancho-Rauschel, Freiburg, im Rahmen der ILLU 3

Ein neues Medium erblickte um 1900 das Licht der Neuen Welt: die Comics. Und es war kein Zufall, dass der moderne Comic-Strip in dem Einwanderungsland schlechthin geboren wurde. Millionen von Einwanderern lernten hier – auch ohne Englischkenntnisse – den American Way of Life kennen, und erweiterten ihren Wortschatz. Bunt und interkulturell ist aber nicht nur die Leserschaft, sondern auch die Entstehungsgeschichte zahlreicher Comicserien: Zwei jüdische Jungs aus Cleveland/Ohio erfinden Superman, der deutsche Auswanderer Rudolph Dirks erweckt in Chicago die Katzenjammer Kids zum Leben mit ihrem legendären deutsch-amerikanischen Kauderwelsch, und Jorge Longarón aus Barcelona zeichnet mit Friday Foster den ersten Comic mit einer afroamerikanischen Titelheldin. Der Vortrag zeigt mit vielen Bildern, wie Stereotype und graphische Kniffe, Themen und Erzählmuster vor keinen Grenzen halt machen – und warum die dichtesten Londoner Nebelschwaden in Mailand gezeichnet werden, die Mickey Mouse heute in Kopenhagen wohnt, der heldenhafteste Cowboy aller Zeiten Italienisch spricht – und die Panzerknacker in Schwarzenbach an der Saale erfunden wurden.
Alexander Sancho-Rauschel (*1967 in Genf/Schweiz) lebt als Journalist und Kulturwissenschaftler in Freiburg.

Eintritt frei, Veranstaltungssprache: Deutsch
Mit: ILLU 3

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Beginn:
Mi, 15.Nov.2017 um 19:00