Einzelansicht
  Vortrag

Die Strenggläubigen: Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt

Vortrag mit Dr. Wilfried Buchta, Berlin

Der militante Islamismus hat seine Gestalt nicht erst in den vergangenen zwei Jahrzehnten gewonnen. Seine moderne Geburtsstunde schlug 1979 in Iran und Saudi-Arabien. Wilfried Buchta zeichnet die seither anhaltenden Spannungen und Entwicklungen innerhalb der islamisch-arabischen Welt nach und macht deutlich, welche fatale Rolle die Konfessionskonflikte zwischen Sunniten und Schiiten dabei spielen. Er schildert den Aufstieg von radikalen Glaubensführern und erklärt, warum es keinen theologischen Mainstream gibt, der den extremen Positionen der Strenggläubigen und dem Terrorismus etwas entgegensetzen könne.
Wilfried Buchta studierte Islamwissenschaft, Politologie und Religionswissenschaft an der Universität Bonn. Er war u.a. Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Marokko, Projektdirektor des Mittelostprogramms von ICG (International Crisis Group) mit Sitz in Amman/Jordanien und arbeitete als politischer Analytiker für die UN in Bagdad. Seit 1990 führten ihn mehr als ein Dutzend Feldforschungsreisen zu soziopolitischen und religiösen Bewegungen in zahlreiche Länder der islamischen Welt, darunter Irak, Ägypten, Kuwait, Jordanien, Libyen, Saudi-Arabien, Pakistan, Syrien. Vor allem aber reiste er regelmäßig in den Iran.

Bitte anmelden unter mail@katholische-akademie-freiburg.de
Eintritt: € 6 / 3 (CSH-Mitglieder)
Veranstaltungssprache: Deutsch
Mit: Katholische Akademie


Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Katholische Akademie, Wintererstr. 1
Beginn:
Di, 14.Nov.2017 um 19:00